RUMS 5/ 2017 – Noch luftiger als…

… die letzten Kleidvarianten empfinde ich meine neueste Kreation: ein Mix aus MaEleny von Ki-ba-doo und meinem Rockschnittmuster.

Regenbogen 5Mir war dabei wichtig, ein Trägeroberteil zu haben, was für die wärmsten Tage im Jahr bestens geeignet ist – nicht zu tief ausgeschnitten ist (kein V-Ausschnitt) und dabei bin ich auf das o.g. SM gestiegen.

Regenbogen 6Eigentlich ist es ja ein Jumper. Aber an solche Teile kann ich mich nicht so recht gewöhnen – gerade aus dem Gedanken heraus: wenn man mal auf Toilette muss…

Regenbogen 1

Wie auch immer: jetzt habe ich ein Hüftbundkleid mit Trägern aus dem wunderbaren Jersey von Regenbogenbuntes – erstanden bei afs.Regenbogen 3Den Stoff „Lisa“ in petrol gibt es so nicht mehr, was ich jetzt doch sehr bereue, denn ich mag die Mischung aus türkisblauem Grund und dem dunkel abgesetzten Muster. So ist der Gedanke, für den Shop was zu nähen gescheitert – das Kleid bleibt bei mir. Punkt.

Regenbogen 4

Der Hüftbund ist übrigens aus petrol-farbenem Jersey – doppelt gelegt für mehr Halt. Bei dem Nächsten Trägerkleid-Versuch werde ich die „Einfassstreifen“ etwas straffer annähen, damit es noch etwas mehr anliegend wird – so die Hoffnung. Die Träger selber sollen dann nicht zum Binden sein, weil mich „das Gebammel“ manchmal „wuschig“ macht und eventuell werde ich den Rock etwas weitschwingender nähen. Na, mal sehen, denn für das Nähvorhaben brauche ich Z E I T.

Mit dem Beitrag bin ich mit Sicherheit die letzte in der RUMS-Link-Party, aber das hatte ich so ja auch noch nie.

Ich wünsch euch was,

Peggy

 

Schnitt: Mix aus „MaEleny“/ Ki-ba-doo + „Jessy“/ p.s.handmade
Stoffe: „Lisa“ von afs + „Pamuk-UniJersey“ von Stoff&Liebe

Probenähen und scheinbare Probleme

Als vor einiger Zeit uns Stoff&Liebe-Probenähern das neue Stoffdesign von Rapelli präsentiert wurde, hagelte es bereits an „kreischenden Kommentaren“. Er wirkte selbst übers Internet bereits wunderschön und das Kopfkino kam in Gang.

Eh es dann zur Stoffwunsch-Bestellung kommt, vergehen manchmal noch ein paar Tage und erste Überlegungen zu Probenähstücken reifen. Diese werden aber nicht zwangsläufig gleich mitgeteilt, zumal manche Stoffe erstmal „live und in Farbe“ wirken müssen. Oder aber auch, wenn der Stoff da ist, man schließlich neue Wege bzw. doch etwas anderes daraus macht, als ursprünglich geplant.

Beim „From Tokyo with Love“ erging es mir zumindest so. Zwei Farbvarianten stehen dabei zur Auswahl: grau oder petrol; dazu je einen Hauptstoff „Kirschblütenzweige“ Plus je einen Kombistoff mit winzigen dezenten „Fächern“ drauf.

Es dauerte nicht lang und das erste Design wurde gezeigt. ZACK, eine Toni … die ich so ähnlich auch in meinem Kopf hatte. Da ich noch nicht zugeschnitten hatte, war es mir persönlich wichtig, nicht „noch eine Toni“ zu präsentieren. Ich denke auch aus Kundensicht, macht es mehr Sinn, verschiedene Projekte zu zeigen, um die Vielfältigkeit eines Stoffes darzustellen. Manchmal ist das richtig schwierig – wie auch bei dieser Stoffserie, weil das Motiv eben einfach nach „K L E I D“ schreit!!! Auch ist es so, dass wir Probenäher bei solchen Stoffen für uns selber nähen. Tja und das sind dann nun mal wunderbare, bewährte Schnitte, wie eben die Toni von Milchmonster! Da weiß man, was man hat.

tokyo raglankleid 1

Okay, also keine Toni von meinem Nähtisch, weil wegen siehe oben! Auf der Suche nach anderen KleidSchnittmustern kamen mir die längst gekauften Onion-Schnitte wieder zu Gesicht. Bewundert bei Joma-Style und noch nie für mich umgesetzt… Das ist die Chance!!!

Und so habe ich mich an Onion 2007 rangesetzt und auch gleich ein bisschen variiert. Entstanden ist ein Shirt mit verspielten Details, die so im SM nicht zu finden sind. Außerdem habe ich das Kleid auf Shirtlänge „gekürzt“, um noch ein bisschen Stoffreserven für weitere Projekte zu haben.

Kirschblüten türkis 1

Die Kombi mit dem Pink-Weißen Pünktchen machte es zusätzlich noch ein bisschen „mädchenhaft“, aber ich mag es .

Aus den „Petrol-Resten“ habe ich dann noch eine Kombi verfasst – erstellt aus „Hummelschn“ Rangafly-SM (das hätte für meinen Geschmack ruhig etwas länger sein können) und meinem SM „Jessy“. Dabei überraschte mich, die Eleganz des Kombistoffes. Ich war zunächst der Meinung, dass er solo zu langweilig wirkt. Aber jetzt – am Rock gesehen – find ich es gar nicht mehr. Im Gegenteil – der Stoff wirkt auf mich unheimlich elegant und wirklich „kombistark“.

tokyo kombi 1

Das Material ist aaalglatt, was wohl mit dem Digitaldruck zusammenhängt. Ich mag es eigentlich wenn es etwas griffiger ist, aber das ist wahrlich Geschmacksache und ein bisschen Kleinlich von mir selbst. Es ist dennoch ein toller Frauenstoff!!!

Aus dem grauen habe ich mal wieder ein „Raglankleid“ von allerlieblichst (oben zu sehen) genäht. Das war überhaupt mein allererster Schnitt für mich. Der Beginn einer Nähleidenschaft sozusagen. Jetzt, wo ich schon einiges ausprobiert habe, würde ich Anfängern immer wieder gerne dazu raten, wobei ich inzwischen von der Passform – an den Ärmeln – nicht mehr ganz soooo tiefst überzeugt bin. Ich werde den Schnitt sehr wahrscheinlich auch immer wieder mal nähen, auch wenn ich inzwischen andere Lieblingsschnitte habe.

Zu guter letzt kommt mein Lieblingsteil aus der Serie. Auch wenn vom Stoff hier am wenigsten zum Einsatz kommt, so mag ich meine „MaLou“ total gerne. Der Schnitt ist so richtig meins: locker, bequem und dennoch so schön weiblich. Ich bekomme immer wieder Komplimente, wenn ich eine Malou trage. Sicherlich auch mit dieser, aber das ist mir nicht das Wichtigste. Ich trag den Sweater einfach total gern – ich fühle mich megawohl darin.

tokyo sweater 1

Und nun noch schnell zu den FAKTEN:

Die neuen Stoffe „From Tokyo with Love“ sind ab Donnerstag, 24.03.2016 bei Stoff&Liebe erhältlich. Maximale Abgabemenge pro Design 2m!!!

Für weitere Probenähfreuden schaut doch bitte bei meinen anderen lieben „Kollegen/innen“ vorbei. Ihr werdet dem Stoff sicherlich auch nur schwer wiederstehen können, oder?

Wunderbare Grüße aus Tokyo Mittelfranken

Peggy

This is not okay!

Heute hatte ich meine neueste „La Playa“ (farbenmix) endlich fotographieren lassen… Schon vor unserem Urlaub hatte ich sie „auf die Schnelle“ genäht und dafür den unglaublich leichten, weichen, einzigartigen … ArtGallery Jersey verwendet. Ein wahrer Sommertraum… und auf gebräunter Haut noch umwerfender.

P1040656 (2)

Jedenfalls habe ich sie heute von meinem Mann „im Wohnzimmer – vor der imaginären Stoffwand“- fotographiert lassen. Zielsetzung war ein neues Portraitfoto davon zu bekommen.
Mein Mann hat gute Arbeit geleistet und voller Stolz habe ich eine Collage zur Schnittmusterhuldigung an Bienvenido Colorido geschickt. Prompt kam die Antwort dazu das ich damit noch bei mamimade „This is not okay“ – Kampagne mitwirken könnte.
Ich hatte davon auf FB schon ein bisschen was mitbekommen, aber noch nicht im Detail. Zu viele andere Dinge schwirren zur Zeit (schon wieder) in meinem Kopf herum.
Der Hinweis von Cornelia aber hat mich zum Innehalten und Durchlesen animiert…

P1040658 (2)

Es ist wahrhaftig traurig, dass aus rein komerziellen Interessen Menschlichkeit immernoch an 19. Stelle (oder noch weiter hinten) steht. Es ist unglaublich, zu welch günstigen Preisen Shirts, Hosen, Röcke, Kleider in diversen Billigmärkten angeboten werden, aber eben auch bei großen Firmen, die sich u.a. mit Großbuchstaben betiteln!!! Gerade durch das eigenen Nähen ist dieser Wahnsinn an Unterbezahlung in der Bekleidungsindustrie erkennbar. Hobbynäherinnen und -näher kennen Stoffpreise, wissen, wieviel Zeit allein schon für die Stoffauswahl der Neuschöpfungen „drauf gehen“ PLUS das eigentliche Nähen… Nie und nimmer – selbst bei Großabnahmen – können Shirts für 3€ oder ähnlich produziert werden. NIE und NIMMER, wenn die Endlohnung der Beteiligten gerecht – LEBENSWERT – erfolgt. Allein das jetzige Schreiben darüber, regt mich mächtig auf!!!

Ich unterstütze wahnsinnig gern diesen Aufruf von Susanne und möchte mich mit folgenden Bildern (ich kann mich nicht entscheiden!!!!!!!!!!!!!!! und mach es damit Susanne mit der Bildauswahl wahrlich nicht einfacher!!!) an der Kataloggestaltung beteiligen, wobei das Folgende schon ein bisschen „Protesthaltung“ ausdrückt, oder?

P1040669 (2)

Schnittmuster: La Playa „Farbenmix“ … sonst nichts

Tja und es wäre ja auch viiiiel zu einfach, wenn aus 3 Fotos das passende rausgefiltert werden sollte… Ich hab da nämlich noch was zum Zeigen…

IMG_2429 (2)

Schnittmuster:
Oberteil – „BasicTankTop“ ki-ba-doo; Rock „Jessy“ von mir (p.s.handmade/ DaWanda)

Dazu habe ich zu den tollen „Lightflowers Butterflies“ von Lillestoff gegriffen. Es ist eines meiner absoluten Lieblingsdesigns diesen Sommers – herrliche Farben mit einem verspielten – aber nicht kitschigen – Design. LoVE it!!!

IMG_2423 (2)

Wie ihr seht, bin ich für´s Shooting in den Wald – gleich um die Ecke – geradelt. Es war toll mit meinem Mann als Fotograph… und ich bin doch so schüchtern… hatte Bedenken, dass die diverse Hundebesitzer mit ihren Vierbeinern vorbeikommen und komische Blicke auf uns/ mich werfen. Mein Mann sah das aber ganz entspannt: um die Zeit, bei DER Hitze geht keiner mit seinem Hund gassi …. zumindest nicht in den Wald! Recht hatte er und so konnte ich mich sogar fast nackig machen für den Kleiderwechsel 🙂

Nun ja, ich freue mich auf den Katalog und ich werde hier dafür sorgen, dass er weit verbreitet wird.

Ich sende euch erfrischende Grüße
Peggy

Jetzt aber schnell…

Ich bin spät dran… denn bei Stoff und Liebe, wo ich Probenähen darf, gibt es heute noch die Möglichkeit der „Neu-Stoff-Vorbestellung“. Wer mir auf FB folgt, hat es schon längst mitbekommen… aber hier auf´m Blog bin ich mal wieder seeeeehr laaaangsaaaaam.

Was gibt´s denn da Neues? 4 Eigenproduktionen liegen für den willigen Käufer bereit: „Horst, der Himmelsstürmer“; „Brixx“ in mini und mega und – mein Favorit – „Freddy, der Fuchs“.

Alle, außer Horst, habe ich vorab verarbeiten dürfen. Dafür habe ich mir zunächst den Fuchs vorgenommen. Ein wunderbar, kunstvolles Design, welches sehr an den „Dachs“ erinnern. Das macht aber gar nichts, weil ich genau diesen „Zeicehnstil“ ganz zauberhaft finde – nicht kitschig, weniger „kindlich“ … tragbar in jeder Altersstufe.

Da meine Jungs (und OHA! auch mein Mann!) keinerlei Interesse an eines der Motive gefunden hat, habe ich für mich bzw. für die Frau genäht.

Freddy 2

Entstanden ist ein schlichter und doch sehr femininer „Jessy-Rock„, der quasi „überall“ tragbar ist. Ich habe ihn unten mit der Coverlock versäumt, so wirkt er noch eleganter. (Bin ich doch im Moment eher auf den Ratzfatz-Wellensaum-Trip.)

Außerdem habe ich ein Kleid genäht, was für meinen Geschmack dann am Ende doch lieber eine Tunika hätte werden sollen. Das Schnittmuster ist das wunderbare „Toni“ von Milchmonster.

P1030491 P1030493 P1030495

Aber ich hab mich mit den Wellenkanten am Abschluss so abgemüht, dass es mir die „Schere brechen würde“ (als Hobby-Schneiderin-gesprochen), wenn ich´s nun noch kürzen würde. Mir persönlich ist es nämlich ein bisschen zu viel Stoff „untenrum“…

Soviel zum „Freddy“…
Dann waren ja noch die Steine bzw. „Brixx“. Auch hier gab es in der Familie keine weiteren Abnehmer, aber ich hatte bereits einen Plan. Die Zeit war etwas knapp, so dass wieder eine „Jessy“ entstanden ist. Zack.

P1030565 P1030566 P1030567

Das zweite Projekt sollte mein Lieblings-Sommer-schnitt 2015 werden: La Playa „in Stein gehauen“ 😉 Aber auch hier bin ich mir – für meinen Traggeschmack – unsicher, ob mir das unten nicht wieder „zu viel des Guten“ ist. Ansonsten ist der Schnitt für mich einfach perfekt. Ich mag ja nicht unbedingt „Abnäher“, aber es sitzt eben damit fantastisch.
Die Brixx habe ich mit einem schlichten roten Unijersey kombiniert (ich glaube, dass ist der „Pamuk“ von S&L). Genial, wie ich meine.

P1030609 P1030604 P1030608

Farblich erinnern mich die Steine total an Sommer, Spaß und Spiel. Perfekt für Kinderkleidung, aber eben auch für „Große“. Die Stoffqualität überzeugt: nicht zu fest und gleich gar nicht zu dünn. Wunderbar und wirklich empfehlenswert.
Ich persönlich würde mir noch eine Farbkombi aus dunkleren Farben für Jungs wünschen…

Ansonsten bin ich wieder sehr dankbar, einen Teil zum Probenähen beitragen zu können. Ist es doch immer wieder megaspannend, was alles so aus 1m x 145cm hervorgezaubert wird. Schaut euch unbedingt die wundervollen Werke der anderen mit an. MEGA!!!

Die Stoffe sind wie gesagt zur Vorbestellung heute 25.07.15 bis 12.00Uhr vorgesehen.
Also schnell sein…!!!

Bis bald,
Peggy

 

 

 

Die süßen Finnen…

Ich bin gern im hohen Norden, doch nur bis nach Dänemark – und nicht weiter – habe ich es bisher geschafft. Strand, Meer, eine kühle Briese – das ist genau mein Ding. Und je mehr ich mir das gerade vorstelle, um so mehr wird mir bewusst, wie gern ich jetzt für ein paar Tage dort wäre… Dabei würde mir die Ostsee (am Darß z.B.) völlig „genügen“.

Finnland streckt ja auch seine Landesgrenzen in dieses Gewässer – und zack, damit hab ich die Überleitung zum Genähten.
Sicherlich kennt ihr die wunderbar knuffigen Kerlchen von Paapii, welche in unverkennbarem Design auf hochwertigem Biojersey zu entdecken sind. Mir hat es dabei „Siiri in the swing“ angetan. Okay, der Preis pro Meter ist nicht gerade billig, dafür hat er eine ordentliche Verbrauchsbreite – nicht so wie die genialen Stoffe von Birch Fabrics z.B.. (Die finde ich ja fast noch einen Zacken „schöner“, wobei sie nicht wirklich vergleichbar sind! Anderes Thema.)

Nun gut. Ich habe mir also den „Siiri“ in grau geschnappt, dazu noch schwarz und weiß kombiniert und mir einen verspielten einfachen Rock genäht. Tataaa

Finne 1

Ich habe dabei gecovert (unten, um die beiden anderen Stoffe anzubringen) und gerollsaumt. Dabei gehört ein bisschen Vor-Denkweise dazu, damit der Rollsaum schließlich auch an den Seiten durchgängig ist. Das fiel mir während des Schaffensprozesses auf und ist eine „Anfänger-Schwierigkeit“.
Das Schnittmuster ist „Jessy“ (von mir) und falls ihr es „nachmachen“ wollt: näht zunächst den Hauptrock. Dann schneidet die unteren beiden Stoffbahnen zu und näht die Seitennaht getrennt voneinander zu. Jetzt könnte bereits der Rollsaum angebracht werden oder auch erst am Schluss, wenn ihr die beiden Abschlussstoffe „mühsam“ an die Rockunterkante – bzw. wie bei mir ein bisschen drüber (ca. 3 – 4cm) – angenäht habt.

Mir gefällt der Rock wirklich sehr gut. Er ist bequem, elegant und doch verspielt. Von allem etwas, würde ich somit sagen.

Da der Rock einzig und allein für mich ist, lass ich mich damit mal wieder bei RUMs sehen.

Liebe Grüße,

Peggy

 

An Tagen wie diesen…

ja, heut war so ein „glücklich-mach-Tag“ für mich. Und ich freue mich wie ein kleines Kind, weil eben heute so viele Dinge so gut gelaufen sind und das Wetter ganz nett war und ich ein bisschen zum Nähen gekommen bin und…

… wegen dem hier:
Ich hatte eine Vorankündigung für eine Lieferung von Stoff und Liebe … der Stoffdealer meines Urvertrauens, die mit den genialen Happy-Stoffen nach dem Design von HH Liebe. Jaaa, in Jersey-Qualität. Nebenher habe ich jedoch noch meine Jungs zum (Tennis-) Training geschafft – immer mit ein wenig Angst im Nacken, der Postbote könnte das Paket wieder mitnehmen (weil keiner weiter da). Aber: Glück gehabt, der Bote kam nicht… lange nicht… Ich wartete also geduldig und hatte die Hoffnung nach 14 Uhr bereits aufgegeben, bis das Postauto bei uns in die Straße bog…

Jetzt sind ja Stofflieferungen keine Seltenheit. Und die Bestellung muss ja schließlich auch bezahlt werden und es ist eine relativ große Summe diesmal drauf. Aber während ich das wunderbare frühlingsgrüne Seidenpapier von den Stoffen streifte, blickte mich doch tatsächlich ein nicht-mehr-lieferbar geglaubter Happy-Stoff an: der genialste „After the rain“. 1 ganzer Meter – einfach so – geschenkt – für mich – weil ich einfach eine treue Kundin bin. Ich war total gerührt und habe mich wie blöd gefreut. Wenn Markus oder Daniela bei mir um die Ecke wohnen würde, hätte ich ihnen einen Freudenbesuch abgestattet.
Das war also das erste Highlight.
IMG_1003

Es ist so, dass ich die Stoffe auf dem Foto bereits vor ca. 1-2 Wochen bestellt und bekommen hatte. Daraus habe ich mir folgende Teile genäht (SM „Jessy“ von mir):

happy 1Das zweite Highlight des heutigen Tages lautet: Urlaub gebucht. Ha, und ich hatte schon mächtig Sorge, dass wir diesmal leer ausgehen. Immerhin sind wir verdammt knapp dran. Nächsten Samstag soll die Reise losgehen: nördlichste Toskana, Meeresnähe, in einem Haus in den Bergen – und das tollste daran – diesmal mit Pool, yeah! Wir haben leider nur 1 Woche Familienurlaub, aber den werden wir so richtig dankbar genießen!!!

IMG_1782

Danach werde ich mich an die Ebook-Produktion machen und ebenfalls ein bisschen Ferienprogramm für meine Jungs anbieten. Nicht mehr lange und ich kann in den Näh-Keller ziehen. Es geht gut voran und ich bin guter Dinge, dass ich Ende August ein geräumigeres „Arbeits- bzw. Hobby-Zimmer“ haben werde.

Ein allererster Eindruck davon sah vor ein paar Wochen so aus:

IMG_0948

Inzwischen ist der riesige Heizkörper verschwunden, die Wände fertig tapeziert, die Fenster hübsch eingefasst und die Arbeitsflächen sind montiert. Wow, da hat dann jede Maschine seinen festen Platz. So wird das Arbeiten organisierter, optimiert und somit bequemer. Ich freue mich am meisten auf die Regale. Vor meinem inneren Auge habe ich die Vorstellung von gut sortierten Stoffen darin…

Tja und mit einem Grinsen im Gesicht trete ich dann die letzte Arbeitswoche vor der fasst 4wöchigen Pause an. Genial!!!

Liebe Grüße
Peggy

RUMS – schlicht (und ergreifend)

Wenn ich mich in meinem „Stofflager“ umschaue, kann ich mit ruhigem Gewissen sagen: ja, ich hab jede Menge Stoffmeter verschiedenster Designs und Qualitäten da. Ich kann mich quasi durch´s ganze Jahr nähen. Und dennoch: sobald ein neuer Stoff rauskommt – meist dann in Verbindung mit sogenannten „Eigenproduktionen“ – dann werde ich schwach. Also sofern sie mein Geschmack ansprechen.

Bei „Jolanda“ von alles-fuer-selbermacher habe ich gnadenlos zugeschlagen und den blauen, als auch den grünen mitgenommen. Der liegt jetzt und wartet auf seine Bestimmung. Blau durfte schon ansatzweise das Tageslicht erblicken. Daraus habe ich ganz allein für mich meine „Jessy“ genäht. Und weil ich doch schon mal das dunkle Garn aufgelegt hatte, habe ich gleich noch meinen Verliebt-bin-den hab ich mir jetzt endlich auch gekauft-Stoff „Pluma“ (Lilalotta) verarbeitet. Auch zum „Jessy-Rock“.

So schaut´s aus:
Rums jessy
Tja und zur unausgesprochener Soff-Sucht möchte ich anmerken, dass ich bei Stoff&Liebe einen „glücklich-mach-Stoff“ entdeckt habe, den ich UNBEDINGT „brauche“ – auf Eigenbedarf. (Mein Verstand als auch mein Konto melden jedoch ganz andere Informationen … di ich sehr wahrscheinlich erfolgreich ignoriere. Schlimm ist das!)

Und nun ab damit zu RUMS.

Liebe Grüße
Peggy

(PS: Wegen dem 1-2-3-Rock-Ebook. Es ist noch nicht einmal „Probenäh“-tauglich im Rechner. Da ich damit nicht so fit bin und ich dementsprechend sehr viel Zeit dafür brauchen werde, wird es eben noch etwas dauern. Mein Probenähteam steht noch nicht endgültig fest und ich werde wohl Losen müssen, wenn ich hier vom Blog jemanden mit ins Boot holen werde. Noch ist das letzte Wort jedoch nicht gesprochen!!!)