Die Sache mit der Vierzig #1

Ich formuliere mal den Beitrag mit Nummer, weil ich (jetzt!) denke, dass ich da mal weiter ausholen sollte. Über Sinnhaftigkeit des Lebens, was es mir bringt und wie ich zum Gesamtpaket stehe. Große Überlegungen eben, deren Erkenntnis mir scheinbar bekannt ist: ich habe alles an/ in/ um mir, um sowasvon glücklich zu sein.

herbststurm-2

Und wegen der Überschrift: ja, ich bin jetzt im Club der Vierziger. Noch ganz frisch – quasi dem Nikolausstiefel entschlüpft. Da mein Geburtstag jahreszeitlich etwas ungünstig liegt, feier ich meinen Tag sehr selten groß und lang. Wir haben in unserer Wohnung einfach auch nicht den Platz um „zig“ Gäste „geballt“ einzuladen. Gut, man könnte es auf den Tag oder die Woche verteilt angehen, aber auch das ist mir zu stressig/ nervig.

Dieses mal sollte es aber kurzfristig doch etwas größer werden. Immerhin stehe ich in der Blüte meines Lebens (oder doch schon in der Mitte?). Und eines morgens – beim Zähneputzen – kam mir der Gedanke, im Garten zu feiern. Mit herrlich leckerem Glühwein (, dem allerletzten vor der Autobahn), Bratwurst „auf die Hand“ und Feuerstellen, Fackeln, kuscheligen Decken und ganz zauberhafter „Bar“- und Grilleckendeko. Weihnachtsmakt-Feeling – ja, so hab´ ich mir das vorgestellt.

Das Wetter war phantastisch für dieses Vorhaben: knackig kalt und mit dem Zauber des frostigen Raureifes überall. Und ich habe sovielen im Ort und auf meiner Arbeit Bescheid gegeben, dass sie gerne kommen können und doch waren es auserlesene Freunde und Gäste. Menschen, die mir wichtig sind, dir mir etwas bedeuten, mit denen ich in irgendeiner Form eine tiefere Bindung habe.

susa-1

Auch wenn meine Eltern und mein Bruder, sowie die „Schwiegerseite“ nicht anwesend waren – auf Grund von räumlicher Distanz und „mitten unter der Woche – so kurzfristig“ – so war es für mich ein ganz, ganz großartiger Geburtstag. Ich behaupte sogar: der bisher schönste. Denn alle sind gekommen oder haben an mich gedacht…
In unserem gemütlichen Garten war es so voll, dass ich den 50 Statisten fürs „Weihnachtsmakt-Drängel-Feeling“ absagen konnte. YEAH!!!

Es gäbe noch so viel zu sagen… so tolle Überraschungen und unerwartete Lieblingsgäste, das es jetzt den Rahmen sprengen würde. Nur noch eins: Ich hab´ja so ein verdammtes Glück, das ich die Person bin, die ich bin …. sonst wären nicht so viele gekommen und die Huldigungen weitaus weniger gewesen.

Und die Vierzig macht mir mal so gar nichts.

Liebe Grüße
Peggy

Stoffe: „Herbststurm“ + „Kombi“ (?)  – beides von Lillestoff
Schnitt: obenrum = Fanö/ Farbenmix; untenrum = Jessy / meiner

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Die Sache mit der Vierzig #1

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s