Probenähen und scheinbare Probleme

Als vor einiger Zeit uns Stoff&Liebe-Probenähern das neue Stoffdesign von Rapelli präsentiert wurde, hagelte es bereits an „kreischenden Kommentaren“. Er wirkte selbst übers Internet bereits wunderschön und das Kopfkino kam in Gang.

Eh es dann zur Stoffwunsch-Bestellung kommt, vergehen manchmal noch ein paar Tage und erste Überlegungen zu Probenähstücken reifen. Diese werden aber nicht zwangsläufig gleich mitgeteilt, zumal manche Stoffe erstmal „live und in Farbe“ wirken müssen. Oder aber auch, wenn der Stoff da ist, man schließlich neue Wege bzw. doch etwas anderes daraus macht, als ursprünglich geplant.

Beim „From Tokyo with Love“ erging es mir zumindest so. Zwei Farbvarianten stehen dabei zur Auswahl: grau oder petrol; dazu je einen Hauptstoff „Kirschblütenzweige“ Plus je einen Kombistoff mit winzigen dezenten „Fächern“ drauf.

Es dauerte nicht lang und das erste Design wurde gezeigt. ZACK, eine Toni … die ich so ähnlich auch in meinem Kopf hatte. Da ich noch nicht zugeschnitten hatte, war es mir persönlich wichtig, nicht „noch eine Toni“ zu präsentieren. Ich denke auch aus Kundensicht, macht es mehr Sinn, verschiedene Projekte zu zeigen, um die Vielfältigkeit eines Stoffes darzustellen. Manchmal ist das richtig schwierig – wie auch bei dieser Stoffserie, weil das Motiv eben einfach nach „K L E I D“ schreit!!! Auch ist es so, dass wir Probenäher bei solchen Stoffen für uns selber nähen. Tja und das sind dann nun mal wunderbare, bewährte Schnitte, wie eben die Toni von Milchmonster! Da weiß man, was man hat.

tokyo raglankleid 1

Okay, also keine Toni von meinem Nähtisch, weil wegen siehe oben! Auf der Suche nach anderen KleidSchnittmustern kamen mir die längst gekauften Onion-Schnitte wieder zu Gesicht. Bewundert bei Joma-Style und noch nie für mich umgesetzt… Das ist die Chance!!!

Und so habe ich mich an Onion 2007 rangesetzt und auch gleich ein bisschen variiert. Entstanden ist ein Shirt mit verspielten Details, die so im SM nicht zu finden sind. Außerdem habe ich das Kleid auf Shirtlänge „gekürzt“, um noch ein bisschen Stoffreserven für weitere Projekte zu haben.

Kirschblüten türkis 1

Die Kombi mit dem Pink-Weißen Pünktchen machte es zusätzlich noch ein bisschen „mädchenhaft“, aber ich mag es .

Aus den „Petrol-Resten“ habe ich dann noch eine Kombi verfasst – erstellt aus „Hummelschn“ Rangafly-SM (das hätte für meinen Geschmack ruhig etwas länger sein können) und meinem SM „Jessy“. Dabei überraschte mich, die Eleganz des Kombistoffes. Ich war zunächst der Meinung, dass er solo zu langweilig wirkt. Aber jetzt – am Rock gesehen – find ich es gar nicht mehr. Im Gegenteil – der Stoff wirkt auf mich unheimlich elegant und wirklich „kombistark“.

tokyo kombi 1

Das Material ist aaalglatt, was wohl mit dem Digitaldruck zusammenhängt. Ich mag es eigentlich wenn es etwas griffiger ist, aber das ist wahrlich Geschmacksache und ein bisschen Kleinlich von mir selbst. Es ist dennoch ein toller Frauenstoff!!!

Aus dem grauen habe ich mal wieder ein „Raglankleid“ von allerlieblichst (oben zu sehen) genäht. Das war überhaupt mein allererster Schnitt für mich. Der Beginn einer Nähleidenschaft sozusagen. Jetzt, wo ich schon einiges ausprobiert habe, würde ich Anfängern immer wieder gerne dazu raten, wobei ich inzwischen von der Passform – an den Ärmeln – nicht mehr ganz soooo tiefst überzeugt bin. Ich werde den Schnitt sehr wahrscheinlich auch immer wieder mal nähen, auch wenn ich inzwischen andere Lieblingsschnitte habe.

Zu guter letzt kommt mein Lieblingsteil aus der Serie. Auch wenn vom Stoff hier am wenigsten zum Einsatz kommt, so mag ich meine „MaLou“ total gerne. Der Schnitt ist so richtig meins: locker, bequem und dennoch so schön weiblich. Ich bekomme immer wieder Komplimente, wenn ich eine Malou trage. Sicherlich auch mit dieser, aber das ist mir nicht das Wichtigste. Ich trag den Sweater einfach total gern – ich fühle mich megawohl darin.

tokyo sweater 1

Und nun noch schnell zu den FAKTEN:

Die neuen Stoffe „From Tokyo with Love“ sind ab Donnerstag, 24.03.2016 bei Stoff&Liebe erhältlich. Maximale Abgabemenge pro Design 2m!!!

Für weitere Probenähfreuden schaut doch bitte bei meinen anderen lieben „Kollegen/innen“ vorbei. Ihr werdet dem Stoff sicherlich auch nur schwer wiederstehen können, oder?

Wunderbare Grüße aus Tokyo Mittelfranken

Peggy

Advertisements

Ein Gedanke zu “Probenähen und scheinbare Probleme

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s